Luchs und Wolf helfen dem Wald

Mit der Revision des Jagdgesetzes wollte der Gesetzgeber in erster Linie die Regulation des Wolfes regeln, verkannte dabei aber die positiven Auswirkungen der Grossraubtiere auf Wild und Wald. Seit der Rückkehr von Luchs und Wolf gibt es deutliche Hinweise, dass sich die zusätzliche natürliche Regulierung der Huftiere positiv auf die Waldentwicklung auswirkt. Nur wenn genügend junge Bäume nachwachsen, ist ein rascher Wiederaufbau von Waldbeständen nach Sturm- und Insektenschäden gewährt. Als natürliche Jäger beeinflussen Luchs und Wolf das Verhalten der Huftierbestände und unterstützen so die Entwicklung intakter, artenreicher Bergwälder.

Deshalb NEIN am 27. September 2020 zum revidierten Jagdgesetz!

Medienmitteilung „Luchs und Wolf helfen dem Bergwald“vom 8.9.2020 (PDF)

Mehr Infos zur missratenen Revision des Jagdgesetzes