Kanton Luzern versenkt Seesanierungen

Der Kanton Luzern hat die Einführung strengerer Gülle-Vorschriften verschoben. Leidtragende sind einmal mehr die massiv überdüngten Mittellandseen: Der Sempacher-, der Hallwiler- und der Baldeggersee, die wegen der Überdüngung seit über 30 Jahren künstlich beatmet werden müssen. Die Einführung neuer Vorlagen (Revision der Phosphorverordnung und das so genannte „Phosphorprojekt III“) wurde während Monaten unter Einbezug von Vertretern der Landwirtschaft erarbeitet. Dass diese nun dennoch Druck ausgeübt haben für eine Verschiebung des Projekts und der Kanton Luzern in der Folge eingeknickt ist, ist für die Umweltverbände unverständlich.

Medienmitteilung  «Kanton Luzern versenkt Seesanierungen» (pdf)