Wolf und Herdenschutz

Wolf und Herdenschutz im Kanton Luzern

Herdenschutzhund im Entlebuch
Herdenschutzhund im Entlebuch

Schutzhunde werden seit Jahrtausenden eingesetzt, um Nutztiere vor Beutegreifern zu schützen. Dieser Herdenschutzhund bewacht zusammen mit zwei weiteren Hunden eine Schafherde im Entlebuch.

Herkunft und aktueller Bestand

Alle Wölfe in der Schweiz stammen aus der italienisch-französischen Alpenpopulation. Die Wölfe wandern von Italien her entlang dem Alpenbogen nach Norden. So wandern sie natürlicherweise auch in die Schweiz ein. Nachdem 2006 und 2007 erstmals in den Kantonen Bern, Waadt und Freiburg Wölfe nachgewiesen wurden, gehören inzwischen auch die Kantone Uri, Obwalden und Luzern zu den Regionen mit Wolfspräsenz. Zurzeit leben gemäss Schätzung des BAFU 15-20 Wölfe in der Schweiz. 2012 konnte zudem erstmals auch die Bildung eines Rudels und Fortpflanzung wissenschaftlich nachgewiesen werden. In Kanton Luzern wanderte der erste Wolf 2009 ein. Seither ist er im Gebiet stationär. Der letzte Nachweis dieses männlichen Wolfs gelang im Juni 2013.

Wolf und Mensch

Der Wolf kommt mit der heutigen Kulturlandschaft gut zurecht und kann sich auch Siedlungen nähern. Menschen meidet er aber aufgrund jahrhundertelanger Verfolgung. Wer das Glück hat einen Wolf zu sehen, sollte sich ruhig verhalten, beobachten, aber nicht versuchen, sich anzunähern. Allfällige Beobachtungen sollte man wenn möglich fotografisch dokumentieren und unverzüglich der KORA melden.

Schäden an Nutztieren

Schäden an Nutztieren ereignen sich zum grössten Teil dort, wo der Wolf neu auftaucht, sowie auf Alpen ohne Herdenschutz. Alle Nutztiere, die nachgewiesenermassen von einem Wolf gerissenen wurden, werden entschädigt. Im Kanton Luzern wurden 2012 fünf Schafe und zwei Ziegen durch den Wolf gerissen. Betroffen waren jeweils Tiere in ungeschützten, kleineren Herden auf Sömmerungsweiden.

Herdenschutz

Der Einsatz von Herdenschutzhunden hilft, Übergriffe des Wolfs auf Nutztierherden zu verhindern. Derzeit sind auf sechs Alpen sowie einem Ganzjahresbetrieb total 12 Herdenschutzhunde im Einsatz.

Verhaltensregeln gegenüber Herdenschutzhunden

Verhaltensregeln

Film: Das richtige Verhalten gegenüber Herdenschutzhunden
Karten der bewachten Alpen: Planen Sie eine Wanderung und möchten wissen, wo es mit Herdeschutzhunden bewachte Alpen hat? Mit Hilfe einer Karte können Sie die entsprechenden Perimeter der bewachten Alpen abrufen.

Weitere Informationen

  • Herdenschutz Schweiz
  • KORA – Koordinierte Forschungsprojekte zur Erhaltung und zum Management der Raubtiere in der Schweiz.
  • Chronik der Einwanderung des Wolfes in der Schweiz PDF
  • Merkblatt Wolfspräsenz im Kanton Luzern PDF (Stand Juli 2013)