Samstag 11. Juli 2015: Exkursion zum Auswilderungsort der Bartgeier

Der Bartgeier war lange Zeit als gefährlicher Beutegreifer verrufen und wurde intensiv verfolgt, bis er 1913 gänzlich aus den Alpen verschwand. Heute ist der imposante Alpenbewohner, der sich als hoch spezialisierterAasfresser von Knochen verendeter Tiere ernährt, dank einem alpenweiten Wiederansiedlungsprojekt wieder bei uns heimisch.

Nun soll der Bartgeier auch die Zentralschweizer Alpen zurückerobern. In den kommenden Jahren werden jährlich zwei bis drei junge Bartgeier beim Eidgenössischen Jagdbanngebiet Huetstock im Kanton Obwalden ausgewildert. Die ganztägige Exkursion führt uns zum Auswilderungsort und wir erfahren dabei Spannendes zur Lebensweise des Bartgeiers und vieler anderer Alpenbewohner.

Weitere Informationen finden Sie in der «Agenda».